Programm

Der IWW-Kongress Praxis Steuerstrafrecht ist die führende Veranstaltung für Berater und Verteidiger in der Betriebsprüfung und im Steuerstrafverfahren.

Folgende Top-Themen erwarten Sie:

  • Noch Berichtigungserklärung oder schon Selbstanzeige?
  • Panama – Geldwäsche und Steuerhinterziehung
  • Schätzung: 2. Kassenerlass, Kassennachschau, neue GoBD
  • Neuregelung der Vermögensabschöpfung
  • Steuer- und Steuerstrafverfahren – effektive Verteidigung
  • Tatbestandsirrtum (§ 16 StGB) und Verbotsirrtum (§ 17 StGB)
  • Der Staatsanwalt im Haus – Durchsuchung beim Berater

Freitag, 28. Oktober 2016

09:00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Referent: Dr. Marc Tully  | Moderator,
Vorsitzender Richter am OLG Hamburg
09:05 Uhr
Steuerstrafrecht: Aktuelle BGH-Rechtsprechung mehr
  • Schätzung von Besteuerungsgrundlagen im Strafprozess
  • Grenzüberschreitende Umsatz- und Verbrauchsteuerhinterziehung
  • Besonders schwere Fälle gemäß § 370 Abs. 3 AO Strafzumessung im Steuerstrafrecht
Referent: Prof. Dr. Markus Jäger | Richter am BGH, Karlsruhe
09:45 Uhr
Neuregelung der Vermögensabschöpfung, Abschaffung des Verfalls mehr
  • Einziehung von Taterträgen – aus der Tat, für die Tat, wegen der Tat
  • Das neue erlangte „Etwas“ – Absage an den 1. Strafsenat
  • Rückgewinnungshilfe und Insolvenzantrag
  • Verteilung des Vermögens durch die Staatsanwaltschaft
Referent: Prof. Dr. Wolfgang Joecks | Tiefe Trauer um Prof. Dr. Wolfgang Joecks

Die Universität Greifswald trauert um Prorektor Prof. Dr. jur. Wolfgang Joecks, der am 9. August 2016 unerwartet verstarb. Er war seit Ende 1992 Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, insbesondere Wirtschafts- und Steuerstrafrecht an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald. Von 2006 bis 2008 sowie seit 2012 war er Prorektor für Lehre, Studium und Weiterbildung.

"Wir sind fassungslos angesichts des plötzlichen Todes und können es noch nicht wahrhaben, dass Wolfgang Joecks in seiner positiven, starken und kraftvollen Persönlichkeit nicht mehr unter uns weilt. Wir erinnern uns an die vielen Pläne, die er für die nahe und weitere Zukunft hatte, an die Energie und Lebensfreude, mit der er seine Ziele verfolgt und die Gradlinigkeit und Klugheit, mit der er sie erreicht hat. Wolfgang Joecks hat in vielen Funktionen und Ämtern der Universität Greifswald gedient und sie entscheidend mitgestaltet. Sein Tod ist ein unersetzbarer Verlust,“ so Rektorin Prof. Johanna Weber.

Wolfgang Joecks wurde 1953 in Rendsburg geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Kiel von 1974 bis 1978, war er Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Umweltschutz-, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht der Universität Kiel. Dort wurde er 1981 promoviert. Von 1985 bis 1988 war er im Finanzministerium Kiel sowie im Bundesfinanzministerium Bonn tätig. Im Jahr 1989 wechselte er als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht sowie Partner zur Arthur Andersen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft/ Steuerberatungsgesellschaft Frankfurt a. M. Seit dem 1. Dezember 1992 war er Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, insbesondere Wirtschafts- und Steuerstrafrecht an der Universität Greifswald. Außerdem war er seit 2008 Richter am Landesverfassungsgericht Mecklenburg-Vorpommern. Mitte 2009 wurde er für die SPD in die Bürgerschaft der Universitäts- und Hansestadt Greifswald gewählt.

Pressemitteilung der Universität Greifswald vom 9.8.2016

10:25 Uhr
Impulsvortrag: Panama – Geldwäsche und Steuerhinterziehung mehr
  • Aus Panama nichts Neues?
  • Anlass für echte Gesetzesreform oder nur Wahlkampfthema?
Referent: Renate Verjans | RAin,
VBB Verjans Böttger Berndt Rechtsanwälte, Düsseldorf
10:45 Uhr
Pause
11:05 Uhr
Tatbestandsirrtum (§ 16 StGB) und Verbotsirrtum (§ 17 StGB) – Anforderungen an die Verteidigung mehr
  • Korrekte Unterscheidung, richtige Ergebnisse
  • Qualifizierung von Tatumständen – Vorsatz oder Unrechtsbewusstsein?
  • Effektive Verteidigung braucht Klarheit: Was ist irrtumsrechtlich relevant?
  • Konkret: Kenntnis des Steueranspruchs als Bezugsgegenstand des Vorsatzes?
Referent: Prof. Dr. Henning Radtke | Richter am BGH, Karlsruhe
11:45 Uhr
Berichtigung von Steuererklärungen: im Spannungsfeld zwischen § 153 AO und § 371 AO mehr
  • Korrekturanzeige und inhaltliche Berichtigung als Grundproblem des § 153 AO
  • Querbezüge zu Compliance-Untersuchungen und „nützlichen Abgaben“ (§ 4 Abs. 5 Nr. 10 EStG)
  • Selbstanzeigetaugliche Ausgestaltung
  • Verteidigung über Drittanzeigen (§ 371 Abs. 4 AO)
Referent: Dr. Martin Wulf | RA, FA StR,
Streck Mack Schwedhelm, Berlin
12:30 Uhr
Podiumsdiskussion mehr
Neben den Referenten des Vormittags und Nachmittags werden auch die Mitherausgeber der PStR Praxis Steuerstrafrecht, Prof. Dr. Franz Salditt, RA und Prof. Dr. Carsten Wegner, RA teilnehmen.
13:30 Uhr
(ca.) gemeinsames Mittagessen

1. Forum

14:30 Uhr

1. Praktiker-Forum mehr

Betriebsprüfung: Vom Besteuerungsverfahren zum Steuerstrafverfahren – ein schmaler Grat

  • Anfangsverdacht, Meldepflichten, Steuergeheimnis und Verwertungsverbot
  • Steuerliche Mitwirkungspflicht versus strafrechtliche Beschuldigtenrechte
  • Steuer- und strafrechtliche Ermittlungs¬befugnisse
  • Tatsächliche Verständigung und Verständigung im Strafverfahren
Referent: Burkhard Schmidt  | ORR,
Finanzamt München

2. Forum

14:30 Uhr

2. Praktiker-Forum [alternativ] mehr

Effektive Verteidigung und Steuerminimierung: Wechselwirkungen zwischen Steuer- und Steuerstrafverfahren

  • Steuerstrafverfahren: Steuerstreit und Steuereinigung als Mittel der Verteidigung
  • Überraschend: Positive Konsequenzen des Strafverfahrens für das Steuerverfahren
  • Der positive Gesamtabschluss von Steuer- und Steuerstrafverfahren – Wege und Sackgassen
  • Spagat für Mandant und Berater: Mitwirkungspflicht einerseits und Schweigerecht andererseits
  • Verwertungsverbot – Bedeutung und Reichweite
Referent: Alexandra Mack | RAin, FAin StR,
Streck Mack Schwedhelm, Köln
15:30 Uhr
Pause

3. Forum

16:00 Uhr

3. Praktiker-Forum mehr

Betriebsprüfung: Schätzung von Besteuerungsgrundlagen

  • Systemimmanente Schätzungen im Rahmen der neuen GoBD
  • 2. Kassenerlass für bargeldintensive Betriebe: gläserne Kassen, Kassen-Nachschau, Strafe
  • Gastronomen, Apotheker, Friseure: GDPdU-konforme Kassensysteme ab 1.1.2017
  • Schätzungsmethoden – Schwachstellen nutzen und Mehrergebnisse mindern
Referent: Dipl.-Finw. Michael Blenkers | StB,
Pietsch, Blenkers & Partner, Düsseldorf

4. Forum

16:00 Uhr

4. Praktiker-Forum [alternativ] mehr

Der Staatsanwalt im Haus – Durchsuchung beim Berater

  • Neue Rechtsprechung: EGMR zur Beschlag¬nahme von Dateien, BVerfG zu Gefahr in Verzug

  • Datenschutz: Der Zugriff auf IT-Systeme
  • Schweigerechte wahren, Schweigepflichten beachten
  • Beschlagnahme beim Steuerberater und Rechtsanwalt
  • Prävention oder wie Sie die Möglichkeiten der Strafverfolgungsbehörden gezielt beschränken!
Referent: Dr. Michael Tsambikakis | Ra, FA StrR/FA MedR,
Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte, Köln
17:00 Uhr
Ende des Kongresses mit Sektempfang

Programm zum Download


Der IWW-Kongress Praxis Steuerstrafrecht – seit vielen Jahren die führende Veranstaltung im Steuerstrafrecht!

Das Format hat sich bewährt: Im Vormittag wird in vier richtungsweisenden Vorträgen der aktuelle Sachstand im Steuerstrafrecht vor dem gesamten Plenum erörtert. Anschließend folgt eine – sehr kontrovers geführte – Podiumsdiskussion. Im Rahmen der Podiumsdiskussion sind Sie aufgefordert, Ihre Zweifelsfragen an das Podium zu richten. Am Nachmittag haben die Teilnehmer die Wahl zwischen zwei Mal zwei Workshops – ein geeignetes Forum, um konkrete, praxisrelevante Probleme zu klären. Alles in allem eine ausgewogene und gelungene Veranstaltung – wie uns immer wieder gesagt wird.

Die Referenten überzeugen: Führende Vertreter aus Rechtsprechung und Verwaltung sowie erfahrene Verteidigerkollegen kommen zu Wort und bürgen für erstklassige Vorträge und eine niveauvolle Veranstaltung. An der Podiumsdiskussion nehmen neben den Referenten auch die Mitherausgeber des Informationsdienstes Praxis Steuerstrafrecht teil: Prof. Dr. Markus Jäger, Richter am BGH; Prof. Dr. Franz Salditt, Rechtsanwalt; Dr. Marc Tully, Vorsitzender Richter am OLG Hamburg; Prof. Dr. Carsten Wegner, Rechtsanwalt; Dr. Martin Wulf, Rechtsanwalt.

Und das ist unser Anliegen: Wir versetzen Sie in die Lage, Ihr Steuerstrafmandat effizient, erfolgreich und rechtssicher abzuwickeln, indem wir auf dem Kongress über die aktuelle Rechtslage informieren, die Bedeutung der geänderten Gesetzgebung und neuen Rechtsprechung für die Praxis besprechen, über die Ermittlungsmethoden der Steuerfahndung unterrichten, erfolgreiche Verteidigungsstrategien vorstellen, über verbleibende Rechtsschutzmöglichkeiten diskutieren und Ihnen zeigen, wie Sie den Verdacht der Steuerhinterziehung im Vorfeld abschwächen können und den Vorwurf der Steuerhinterziehung im Steuerstrafverfahren abwehren können.

Die brisanten Entwicklungen im Steuerstrafrecht führen zu neuen Herausforderungen für den Steuerberater und Steuerstrafverteidiger! Nutzen Sie deshalb die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch auf dem IWW-Kongress Praxis Steuerstrafrecht, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!